WELA Handelsgesellschaft mbH

Harze Flammstop

Halogenfreie WELA-Brandschutzsysteme mit reaktiven und nicht reaktiven Füllstoffen für Epoxidharz-Hochleistungs-Verbundwerkstoffe.
WELA-Brandschutzlösungen machen ihre Hochleistungsverbunde aus Epoxid- oder Vinylesterharzen zu schwerentflammbaren Verbundwerkstoffen.

Halogenfrei, schwerentflammbar, selbstverlöschend, nicht tropfend, rauchgasarm, geringe Toxizität

Das WELA-Flammstop-System wurde vorzugsweise für den Einsatz in Schienenfahrzeugen des öffentlichen Personenverkehrs entwickelt. Andere Applikationen werden erarbeitet. Es werden verschiedene nationale und internationale Brandschutznormen bei Einhaltung der vorgeschriebenen Verarbeitungstechnologien erfüllt. National geprüft nach DIN 54 837 (Entwurf 01.91) unter Berücksichtigung der "Grundsätze für die Prüfung und Klassifizierung des Brandverhaltens von Werkstoffen und Bauteilen in Schienenfahrzeugen nach DIN 5510, Teil 2", (Entwurf 06.01). Für verschiedene Faserverbundsysteme mit WELA-Flammstop wurden die Anforderungen für S 4, SR 2 und ST 2 mit ausreichender Sicherheit erfüllt. Geprüft wurde das Flammstop-System in der NBS-Rauchdichtekammer nach ASTM 662 und die Anforderungen an geringe toxische Rauchgase nachgewiesen. Die Anforderungen der Airbus Industrie an die Rauchdichte gemäß FAR Part 25.853 (d) und ABD 0031 sowie Toxizität gemäß ABD 0031 wurden erfüllt.

Nach dem Auftragen und Angelieren des WELA-Flammstop EP-Gelcoats kann mit angepassten Viskositäten der EP- und VE-Harze ohne feste Flammschutzmittel, z.B. im RTM-Verfahren, weitergearbeitet werden. Es ist auch eine Verarbeitung mit marktüblichen EP-Prepregs möglich. Um eine höhere Flammschutzeffizienz bei hohen Materialkennwerten zu erzielen, können reaktive flüssige Flammschutzmittel eingesetzt werden. Eine gute Haftung von Epoxidharz auf dem EP-Gelcoat ist durch Prüfung belegt.

WELA Gelcoat 547 (streichfähig)
Typ Harz/Härter Mischungsverhältnis
WELA Gelcoat 547: WELA 28
Gebindegrößen  
Mindestabnahmemenge: Auf Anfrage
WELA Gelcoat 547 Harz   30 kg Branche Schienenfahrzeuge Branche Windenergie Branche Bootsbau Branche Automotive
WELA 28 Härter 100 : 14,3 30 kg Branche Schienenfahrzeuge Branche Windenergie Branche Bootsbau Branche Automotive

Legende:

  • Branche Flugzeugbau Flugzeugbau
  • Branche Schienenfahrzeuge Schienenfahrzeuge
  • Branche Windenergie Windenergie
  • Branche Bootsbau Bootsbau
  • Branche Automotive Automotive
WELA Gelcoat 784 (spritzfähig)
Typ Harz/Härter Mischungsverhältnis
WELA Gelcoat 784: WELA 183
Gebindegrößen  
Mindestabnahmemenge: Auf Anfrage
WELA Gelcoat 784 Harz   30 kg Branche Schienenfahrzeuge Branche Windenergie Branche Bootsbau Branche Automotive
WELA Härter 183 Härter 100 : 32,3 30 kg Branche Schienenfahrzeuge Branche Windenergie Branche Bootsbau Branche Automotive

Legende:

  • Branche Flugzeugbau Flugzeugbau
  • Branche Schienenfahrzeuge Schienenfahrzeuge
  • Branche Windenergie Windenergie
  • Branche Bootsbau Bootsbau
  • Branche Automotive Automotive

Eigenschaften des WELA-Flammstop-Systems

Das formulierte EP/EH-System zeichnet sich durch eine geringere Schwindung aus, die durch den hohen Füllstoffanteil an Flammschutzadditiven weiter reduziert wird. Eine Neigung zur Spannungsrissbildung ist dadurch fast ausgeschlossen.
Die WELA-EP-Gelcoat spaltet keine niedermolekularen Reaktionsprodukte ab. In der Gelcoatschicht ist die Mikroporösität daher sehr gering. Die Dichte der EP-Gelcoat beträgt 1,42 g/cm³.

EP-Naßlaminate

Flammstop EP-NasslaminateMit WELA-Flammstop 547/28 streichfähig oder WELA-Flammstop SG 1/SH 2 spritzfähig.
Mit S4-, SR 2-, ST 2- Zulassung geprüft nach DIN 54837 (E 1/1991), klassifiziert nach DIN 5510, Teil 2.
Erfüllt die Anforderungen der Airbus Industrie nach ABD 0031 sowie Bestimmungen der Raudichte und Toxizität nach FAR 25.853 (d) und ABD 0031.

EP-Sandwichlaminate mit WELA-Flammstop 784/183

Flammstop EP-SandwichlaminateS 4-, SR 2-, ST 2 - Zulassung geprüft nach DIN 54837 (E1/1991), klassifiziert nach DIN 5510, Teil 2, erfüllt die Anforderungen der Airbus Industrie nach ABD 0031 sowie die Bestimmungen der Rauchdichte und Toxizität nach FAR 25.853 (d) und ABD 0031.

zurück zur Produktübersicht